Katzentoilette – Wenn der Geruch zum Problem wird

25. February 2019
Sobald das Katzenklo anfängt zu stinken, dann ist das sowohl für den Halter als auch für die Katze sehr unangenehm. Die Gründe für den intensiven Geruch können sehr vielfältig sein. 
Katzenaugen

Die vier häufigsten Ursachen
Wenn die Katzentoilette anfängt zu stinken, dann kann das viele Ursachen haben. Die vier häufigsten Gründe für unangenehmen Geruch sind:

Katzenklo wird zu selten gesäubert
Von den vier genannten Gründen ist dieser Grund am unwahrscheinlichsten, trotzdem darf man diese Ursache nicht unterschätzen.

Die Reinigung des Katzenklos gehört mit Sicherheit nicht zu den angenehmsten Aufgaben eines Katzenbesitzers und wird leider von vielen Menschen vernachlässigt. Außerdem sind einige Katzenhalter oft geruchsblind für den Geruch am Katzenklo.

Selbst wenn es mühsam erscheint, es ist wichtig, täglich die Ausscheidungen des Tieres zu entfernen. Wer hier nicht sorgfältig arbeitet, wird den Geruch nur schwer wieder los.

Das falsche Katzenstreu
Die Nutzung von falschem Katzenstreu ist mitunter die häufigste Ursache für den unangenehmen Geruch. Bei Katzenstreu zählt der Geschmack der Katze. Katzen sind sehr wählerisch, wenn es um die Befüllung des Katzenklos geht. Nicht jede Katze mag jede Art von Katzenstreu und reagiert im schlimmsten Fall mit Unsauberkeit.

Zu viel Chemie
Viele Katzenhalter wissen, wie unangenehm es ist, sobald das Katzenklo anfängt zu riechen und man den Geruch einfach nicht los wird. Einige Halter sind so verzweifelt, dass sie auch zu chemischen Mitteln greifen, diese Mittel sind zum Beispiel Katzenklo Deos, Sprays oder Aktivkohle-Perlen.

Katzen besitzen sehr empfindliche Nasen und hassen es, wenn sie chemische oder fremde Gerüche in ihrem Katzenklo vorfinden. Selbstverständlich gibt es auch natürliche Geruchsneutralisierer, aber es ist ratsam, es zuerst mit einem Katenstreuwechsel und gewissenhafter Hygiene zu versuchen. Erst wenn diese Maßnahmen keine Wirkung zeigen, kann man zu Katzenklo Deos oder Sprays greifen.

Wenn Katzen den Geruch auf der Katzentoilette unnatürlich und künstlich finden, machen sie ihr Geschäft in den meisten Fällen irgendwo anders in der Wohnung. Den unangenehmen Geruch auf Möbeln zu entfernen, gestaltet sich weit schwieriger als für ein sauberes Katzenklo zu sorgen.

Falsches Katzenfutter
Das Katzenfutter kann ebenfalls Auswirkungen auf den Geruch der Katzentoilette haben. In minderwertiger Katzennahrung (Nass- und Trockenfutter) sind häufig Getreide und ähnliches enthalten, diese Inhaltsstoffe ist für Katzen schwer verdaulich. Das trägt dazu bei, dass der Katzenkot und somit die gesamte Toilette stinkt. Wer hochwertige Nahrung verfüttert, hierbei ist Nassfutter dem Trockenfutter vorzuziehen, hat weniger Probleme mit stinkenden Katzentoiletten.

Katzenurin entfernen – Kein Backpulver verwenden
Wenn die Katzentoilette stinkt, obwohl es täglich gereinigt wird, gibt es diverse Hausmittel, die Abhilfe schaffen sollen. Als beliebtes Hausmittel gegen den unangenehmen Geruch wird häufig Backpulver verwendet. Hiervon muss man aber dringend abraten. Keine Katze möchte, dass Backpulver in ihr Streu geleert wird, nur weil der Halter zu faul ist, das Katzenklo gewissenhaft zu reinigen.

Katzenklo ausschippen und putzen
Am wichtigsten ist es, die Klumpen möglichst oft auszuschippen, um den Katzenurin zu entfernen. Außerdem sollte in regelmäßigen Abständen das gesamte Streu gewechselt werden. Man sollte darauf achten, die Wanne des Klos beim Wechsel des Streus abzuwaschen, da sich sonst Urinstein ansammelt.

Tags
#Eigenheim #Haustiere